Termin vereinbaren: +49 911 995930

Photothermische Therapie PTT/EmunDo

Die Parodontitiserkrankung ist neben Karies die häufigste Ursache für den Zahnverlust. Über 80% der Bevölkerung im Alter von über 30 Jahren leiden an einer leichten bis chronisch aggressiven Parodontitis. Weiterhin ist in neuer Zeit die Periimplantitis (Entzündung des Implantatbetts von Zahnimplantaten) auf dem Vormarsch. Letztendlich sind dieselben Bakterien wie bei der Parodontitis für den Abbau des Knochens und der Entzündung des Gewebes verantwortlich.

Der EmunDo® Laser ist für beide Probleme eine sehr gute Methode, um nebenwirkungsfrei und schonend behandeln zu können, da er keimtötend auf die Parodontitiserregerkeime wirkt.

Das klassische Parodontitis-/Periimplantitis-Protokoll mit chirurgischen und chemischen Therapieteil ist für den Patienten invasiv und belastend. Da der Effekt der Reinigung und Beseitigung der Bakterien zeitlich begrenzt ist, ist eine Nachsorge wichtig. Problematisch ist vor allem, dass die „Wundbereiche“ nach der Reinigung wieder durch Bakterien im Speichel kontaminiert werden. Nur relativ saubere Parodontal-/Periimplantäre Bereiche können ein Ausheilen der Erkrankung erreichen. Oft wird deshalb zusätzlich eine Antibiotikagabe nötig.

Im Gegensatz dazu setzt die EmunDo®-Lasertherapie auf einen minimalinvasiven und schonenden Ansatz. Die Lasertherapie kommt im Gegensatz zur klassischen PA-Therapie meist ohne Anästhesie aus und wird schon deshalb von unseren Patienten gerne gewählt. Der EmunDo®-Laser arbeitet nicht wie der klassische Laser über eine unkontrollierte thermische Schädigung der Oberfläche. Der Farbstoff und auch das Laserlicht jeweils alleine sind nicht schädigend für das Gewebe. Nur die Kombination bringt den Therapieerfolg. So reichert sich der Farbstoff gezielt in den Bakterien an und wird durch das Laserlicht aktiviert. Durch die Erwärmung sterben die Bakterien ab, dieses nennt man den photothermischen Effekt. Damit die Therapie nachhaltig ist, wird von der Firma A.R.C empfohlen, die Therapie nach 8 Tagen und nach 6 Wochen zu wiederholen. Die Therapie wird in einen photodynamischen und einen photothermischen Prozess unterschieden. Die hohe Desinfektionskraft (in Studien über 90%) und die Anregung der Selbstheilung des parodontalen Gewebes führt zu einer schmerzfreien und schneller Ausheilung.

Aufgrund der geringen Leistung kommt es weder zu thermischer Gewebeschädigung noch zu einem photothermischen Abtrag durch Verbrennung/Verdampfung. Gesundes Gewebe wird geschont. Versehentliches Anfärben ist nach ein bis zwei Stunden nicht mehr sichtbar.

Aufgrund der fehlenden Studienlage während der Schwangerschaft und Stillzeit empfehlen wir mit der EmunDo Behandlung in diesen Fällen auszusetzen.

Die Laserbehandlung EmunDo® wird von den Krankenkassen leider noch nicht übernommen und stellt deshalb eine Privatleistung da.

Gerne klären wir Sie über die Kosten auf.

Zahnarztpraxis Dr. Thomas Müller – Ihr Zahnarzt in Nürnberg